Archiv der Kategorie: Allgemein

Bundesfinale Skilanglauf 2016

Winterbundesfinale in Schonach – voller Vorfreude reiste die Hamburger Delegation mit Schülerinnen und Schülern der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule, der Heinrich Hertz Schule und des Gymnasium Blankenese an. Aufgrund der Schneebedingungen wurde die Wettkampfstrecke verlegt – der Technikparcours musste entfallen, dafür wurden Technikelemente auf der zwei kilometerlangen Schleife eingebaut. Wir waren froh, dass die Gemeinde Schonach und das Organistionsteam von Jugend trainiert für Olympia alles möglich gemacht hatte, um die Durchführung der Veranstaltung überhaupt möglich zu machen.

Hamburger Delegation mit Schülerinnen und Schülern der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule, der Heinrich Hertz Schule und des Gymnasium Blankenese
Hamburger Delegation mit Schülerinnen und Schülern der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule, der Heinrich Hertz Schule und des Gymnasium Blankenese

 

 

 

 

 

 

Die Spannung auf die Wettkampftage war allen anzumerken. Mit gesundem Ehrgeiz und Anstrengungsbereitschaft gingen die Mädchen und Jungs an den Start. Am ersten Wettkampftag schütterte es wie aus Eimern. Trotzdem gaben alle ihr Bestes und die Ergebnisse sprechen für sich: Hamburg hat bislang noch in keinem Jahr in der Breite so gute Ergebnisse erzielt und die Schüler der GSST erliefen sich im „Hamburg-Vergleich“ den ersten Platz.

Insgesamt waren im Prinzip nur die schneereichen Bundesländer vor uns. Am zweiten Renntag, jetzt bei besten Bedingungen und strahlendem Sonnenschein, bestätigte sich die Leistung mit den Staffeln.

WK III Jungen (Amal Sarwari, Nadino Ehrmann, Michael Ifenze Campos, Filipp Wittich, Emre Sahin, Sebastian Wittich, Sinan Tarhan)

Geschwister Scholl Stadtteilschule – Platz 12

Gymnasium Blankenese – Platz 13

WK IV Mixed (Sarah Schwieger, Jillian Stiel, Emilia Skumial, Simon Mros, Souleymane Sylla, David Baymak)

Jillian Stiel beim kräftezerrenden Lauf am Berg
Jillian Stiel beim kräftezerrenden Lauf am Berg

Sarah Schwieger beim Lauf

Geschwister Scholl Stadtteilschule – Platz 12

Gymnasium Blankenese – Platz 15

Ganz besonders freuen wir uns darüber, dass Bundestrainer Georg Zipfel die technischen und athletischen Fertigkeiten der Hamburger öffentlich lobte. Das Bundesfinale ist und bleibt eine besondere Veranstaltung für alle Beteiligten – auch für die Betreuer Gabi Lindner, Roman Netzlaw und Alexa Nawrath.

2schneidig@school: Antirassismusprojekt an der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule

Anlässlich des Gedenktages an die Geschwister Scholl veranstaltete die Geschwister-Scholl- Stadtteilschule am 22. Februar 2016 einen Projekttag, zum Thema Rassismus. In der „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ soll gelebter Respekt Alltag sein – und nicht nur ein Titel. Mit einem breit gefächerten Projektangebot bietet die Schule Workshops, in denen Schüler am Vormittag das Thema Rassismus aus unterschiedlichen Ansätzen näher beleuchten. Als besonderes Highlight konnten sich die ca. 75 Schüler des neunten Jahrgangs auf den Besuch von Martin Rietsch alias Sänger und Rapper „2schneidig“ freuen. 2schneidig, der in Deutschland als Sohn einer deutschen Mutter und eines nigerianischen Vaters aufwuchs, engagiert sich seit Beginn seiner musikalischen Karriere vielfältig für Kinder und Jugendliche.

Mit seinen 2schneidig@school-Projekten ist er u.a. regelmäßig zu Gast an Schulen in ganz Deutschland, um gemeinsam mit Schülern aller Jahrgangsstufen und Bildungsniveaus Projekte zu Themen wie Sucht-, Alkohol- und Drogenprävention, Antirassismus und Integration, Antimobbing und Gewaltprävention zu gestalten. Durch seine Authentizität versteht es der sympathische Musiker, die Schüler auf Augenhöhe anzusprechen und sie für präventive und gesellschaftsrelevante Themen zu öffnen. Die interaktiven Antirassismusprojekte mit 2schneidig transportieren Werte wie Respekt und Achtung und sensibilisieren Schüler für Alltagsrassismen. 2schneidig eröffnet Perspektiven und ermutigt die Kinder und Jugendlichen zu reflektiertem Denken. Auch mal eine Meinung gegenüber einer Peergroup zu verteidigen und sich nicht von Gruppenzwängen zu negativen Handlungen verleiten zu lassen – 2schneidig stärkt die Schüler in ihrem Selbstvertrauen. Dass Projekte mit 2schneidig nicht nur mit sehr viel Spaß verbunden sind, sondern nachhaltig bei den Schülern wirken, bestätigen Rückmeldungen von Schülern, Lehrern und Schulsozialarbeiterin seit Jahren. Für sein langjähriges und herausragendes Engagement für Kinder und Jugendliche zeichneten das Bundesinnenministerium, der Deutsche Olympische Sportbund und der Verband Deutscher Sportjournalisten Martin Rietsch mit dem Fair Play Preis in der Sonderkategorie Integration aus. Als „Leuchtturm der Gesellschaft“ bezeichnete Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière in diesem Zusammenhang den Preisträger.

Pressemitteilung von Dynamic Tunes, a division of Dynamic Booking GmbH,
15.02.2016, Geschwister-Scholl-Stadtteilschule

© Dynamic Tunes, a division of Dynamic Booking GmbH
© Dynamic Tunes, a division of Dynamic Booking GmbH
© Dynamic Tunes, a division of Dynamic Booking GmbH
© Dynamic Tunes, a division of Dynamic Booking GmbH
© Dynamic Tunes, a division of Dynamic Booking GmbH
© Dynamic Tunes, a division of Dynamic Booking GmbH
© Dynamic Tunes, a division of Dynamic Booking GmbH
© Dynamic Tunes, a division of Dynamic Booking GmbH

Eine bunte Mischung von Musik – Werkstattkonzert der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule

Die Aula der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule war voll, so voll, dass noch schnell weitere Stühle für die Besucher des 4. Werkstattkonzertes der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule herangeholt werden mussten, damit jeder auch Platz fand.
Von viel Applaus begleitet betrat der UnterstufenchorUnterstufenchor die Bühne und zeigte dann, wie man mit schlichten Bechern Musik und Rhythmus erzeugen kann. Beim „Cupsong“ wippte das gesamte Publikum mit, und auch „Lieblingsmensch“ und „Lollipop“ erhielten viel Beifall.
Kleine ZuschauerNun folgte der Oberstufenchor: „What I did for love“ sangen zuerst die Mädchen der Oberstufe und danach kamen die Jungen hinzu und gemeinsam wurde „Bye Bye“ interpretiert. Unter viel Applaus verließ der Chor die Bühne, um sie wieder für den Unterstufenchor freizugeben, die nun „Adiemus“ und „Alles nur geklaut“ zum Besten gaben.Obed beim Solo„Hold back the river“ war der nächste Titel und Obed Gyapon überzeugte als Solist nicht nur stimmlich, sondern auch mit seiner Tanzeinlage. Zum Abschluss sangen die OberstufenschülerInnen „The world’s greatest“ mit Hamit Duman als Solist am Mikrofon.
Das Publikum war begeistert und sparte nicht mit Beifall nach jedem einzelnen Stück. Die Schülerinnen und Schüler können mit ihren Auftritten hoch zufrieden sein.
Schulleiterin Frau Natusch bedankte sich herzlich bei den Persis und Hiwad mit dem Unterstufenchorverantwortlichen Lehrerinnen und Lehrern: Jana Wiegandt, Katharina Vogel und Knut Feddersen, dem Chormodulleiter Young ClassX Herrn Peter Schuldt und nicht zuletzt bei Persis Rieken und Hiwad Siamak aus dem Jahrgang 13 der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule, die als Moderatoren wieder einmal wortgewandt und mit Witz durch den Abend führten.
Ausruhen kann sich der Unter- und Oberstufenchor aber nicht, denn es geht schon am 11.5.2016 um 19.00 Uhr mit dem Stadtteilkonzert-Hamburg West in der Fabrik in Altona weiter.IMG_6467bsIMG_6677bs IMG_6517bs IMG_6562bs IMG_6631bs IMG_6566bs

Schülerinnen und Schüler der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule gedenken den Geschwistern Scholl anlässlich ihres Todestag

IMG_4887„Geschwister Scholl, ja, so heißt unsere Schule, aber wer und was versteckt sich eigentlich noch einmal dahinter ?“, fragt sich vielleicht der eine oder andere Schüler der Schule. Und genau dieser Frage wird auf dem traditionellen Geschwister-Scholl-Gedenktag am 22. Februar, dem 73. Todestag der Geschwister Hans und Sophie Scholl, nachgegangen.
Anlässlich dieses Gedenktages gehen die Schüler_innen der Jahrgänge 5-12 auf ganz unterschiedliche Weise der Frage nach, was eine funktionierende Zivilgesellschaft zusammenhält: Von welchen Werten wird sie getragen? Was hält sie zusammen? Welche historischen und aktuellen Vorbilder gibt es?
Diese Fragen werden die Schüler_innen im Rahmen von Projekten innerhalb ihrer Klasse gemeinsam mit ihren Lehrkräften bearbeiten.
„Wir freuen uns besonders, dass wir an diesem Tag von dem Künstler 2-schneidig unterstützt werden, der für seine Antirassismusarbeit an Schulen mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt wurde. Er wird mit dem Jahrgang zusammen arbeiten und auf der Abschlussveranstaltung über seine Arbeit berichten“, teilen Frau Hollwedel und Frau Reese, die Initiatoren dieses Tages, stolz mit.
Auf der gemeinsamen Abschlussveranstaltung um 13.00 Uhr in der Aula wird erstmals der Preis „Die weiße Rose“ verliehen, mit der die Geschwister-Scholl-Stadtteilschule Menschen auszeichnet, die sich in besonderem Maße für eine funktionierende Zivilgesellschaft einsetzen.
Preisträgerin dieses Jahres wird Frau Reinig vom KLICK Kindermuseum sein. „Frau Reinig, die Leiterin des Kindermuseums, engagiert sich seit langer Zeit für die Kinder und Jugendlichen im Stadtteil. Viele Schülerinnen und Schüler unserer Schule haben in Projekten mitgearbeitet, die von Frau Reinig initiiert wurden. Dabei geht es immer darum, über den eigenen Bereich hinauszuschauen, andere Perspektiven kennenzulernen und sich damit auseinanderzusetzen, z.B. im Architekturprojekt, „Osdorfer Born goes Hafencity“. Frau Reinig bezieht im Umgang mit Schulen, dem Stadtteil und der Politik eigene Positionen und scheut sich auch nicht, unpopuläre Kritik zu äußern. Dabei ist sie immer Anwältin für die Kinder und Jugendlichen!“, begründet Frau Natusch, die Schulleiterin der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule, die Wahl der Preisträgerin.

10. Februar 2016: Werkstattkonzert um 18:00 Uhr

 

The Young Class XUnsere Chöre laden im Rahmen des Projektes “ Young ClassX Projekts“ zu ihrem traditionellen Werkstattkonzert am 10. Februar 2016 um 18:00 Uhr in der Aula unserer Geschwister Scholl Stadtteilschule ein.
Wie gewohnt wird das Programm sehr abwechslungsreich ausfallen: Von klassischen Popstücken wie „Lollipop“ von Beverly Ross über „Alles nur geklaut“ von den Prinzen bis zu aktuellen Tophits wie „Lieblingsmensch“ von Namika oder „Hold back the river“ von James Bay.

Wir freuen uns auf viele Gäste und einen musikalisch schönen Abend!

Dreizehn Läufer der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule fahren zum Bundesfinale

„Jugend trainiert für Olympia“ – Skilanglauf

Dreizehn Läufer der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule fahren zum Bundesfinale

Hamburger Meisterschaft 2016
Hamburger Meisterschaft 2016

In diesem Jahr waren die Schnee-bedingungen im Bayrischen Wald bei der Hamburger Meisterschaft im Skilanglauf nicht optimal, dennoch schafften zwei Mannschaften der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule (GSST) die Qualifikation für das Bundesfinale.

Insgesamt waren drei Mannschaften der GSST im Bayrischen Wald an den Start gegangen, um sich mit elf anderen Hamburger Schulen zu messen. Die Tage vor dem Wettkampf wurden genutzt, um konzentrierte Trainingseinheiten zu absolvieren, das Team zusammenzuschweißen und Wetterprognosen, die für das richtige Vorbereiten der Skier enorm wichtig sind, in Erfahrung zu bringen. Am ersten Wettkampftage hieß es im Einzel sein Können unter Beweis zu stellen und Antworten auf die Fragen „Wer wird Einzelsieger in seinem Jahrgang?“ und „Welche Mannschaft erläuft sich den größten Vorsprung für die Mannschaftsstaffel am zweiten Tag?“ zu bekommen.

Bei Plusgraden, die den Schnee sehr weich machten, mussten alle Schülerinnen und Schüler zunächst in einem Technikparcours zeigen, wie sicher sie auf den Skiern stehen. Besondere Schwierigkeit in diesem Jahr war ein Tor, durch das rückwärts durchgefahren werden musste. Sowohl hier als auch auf der folgenden Laufstrecke machte sich das harte Training der 18 GSST-Starter bezahlt: Bei der Siegerehrung hießen die tagesschnellsten Läufer Amal Sarwari und Sarah Schwieger von der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule. Amal lief dabei als einziger Teilnehmer überhaupt eine Zeit unter sieben Minuten. Mit David Baymak und Michael Ifenze Campos kommen insgesamt vier Hamburger Meister in diesem Jahr aus Osdorf/Lurup.

Für den zweiten Renntag hatten sich sowohl die jüngsten Läufer der Wettkampfklasse (WK) IV (10 bis 13 Jahre) als auch die Jungen der WK III (13 bis 15 Jahre) ein gute Ausgangslage herausgefahren.

Der Staffelwettkampf verlief für beide Mannschaften wie am Schnürchen. Beide Male fuhr ein Schüler der GSST als erster über die Ziellinie. Nach dem Addieren der Rennergebnisse beider Tage belegte die Jungenmannschaft der WK III den zweiten Platz und die Läufer der WK IV sicherten sich Platz eins. Für diese Starter heißt es vom 21.-25.2.2016 dann: Auf in den Schwarzwald nach Schonach, um Hamburg beim Bundesfinale zu vertreten.

Die Mädchenmannschaft der WK III schaffte es in diesem Jahr leider nicht, das Ticket für das Bundesfinale zu ergattern, ist jedoch motiviert, dies im nächsten Jahr zu schaffen.

A. Nawrath

Teilnehmer in diesem Jahr waren:

Hamburger Meisterschaft 2016
Hamburger Meisterschaft 2016

WK III (J): Emre Sahin, Filipp Wittich, Sebastian Wittich, Nadino Ehrmann, Michael Ifenze Campos, Amal Sarwari, Sinan Tarhan

WK III (M): Emilia Skumial, Florina Farizi, Viktoria Petrova, Kimberly Koelmann, Aminata Tangule

WK IV: Jillian Stiel, Sarah Schwieger, Benedicta Goffie, Souleymane Sylla, David Baymak, Simon Mros

Volles Haus am Tag der offenen Tür

Die Flure unserer Schule waren am Samstag, 16. Februar gefüllt mit vielen neugierigen Besuchern, die mehr über die Geschwister-Scholl-Stadtteilschule erfahren wollten. Insbesondere Eltern und Schüler aus den Grundschulen nutzten unseren „Tag der offenen Tür“, um sich über den Unterricht, die Arbeitsweise und die besonderen Angebote unserer Schule zu informieren.

Der Schenefelder Bote hat einen ausführlichen Bericht in seiner Ausgabe vom 20. Februar 2016 veröffentlicht.

Quelle: Schenefelder Bote, 20.01.2016
Quelle: Schenefelder Bote, 20.01.2016

Borner Bilderreise

IMG_4317Schülerinnen und Schüler der Geschwister Scholl Stadtteilschule am Osdorfer Born haben in ihrem offenen Atelier im Born Center unter Anleitung ihrer Kunstlehrerin Kerstin Engler und der Hamburger Lichtkünstlerin Katrin Bethge 24 Projektionsbilder ihres Stadtteils gestaltet. Sie zeigen die Sicht der jungen Künstlerinnen und Künstler auf ihren Stadtteil und möchten zum Besuch des Stadtteils und seiner Schule einladen.

Zunächst suchten die Schülerinnen und Schüler nach Motiven, die sie künstlerisch umsetzen können, und fanden neben der typischen Hochhauskulisse noch weitere Motive, die sich nicht auf den ersten Blick mit dem Osdorfer Born verbinden. Diese Motive setzten sie dann mithilfe verschiedener Materialien um.

© ProQuartier, Foto Duffé
© ProQuartier, Foto Duffé

Die Projektionsbilder werden nun vom 1. bis 24. Dezember im Schaufenster eines ehemaligen Fotoladens im Born Center gezeigt. Die feierliche Eröffnung der Reihe findet am 1.12. mit den Schülerinnen und Schülern und Freunden des Stadtteiltourismus Osdorfer Born statt.

Stadtteiltourismus Osdorfer Born schickt die Werke außerdem am Mittwoch, den 9. Dezember 2015, auf eine Reise zum Altonaer Rathaus. Dort werden die Bilder zwischen 17 und 20 Uhr mit Overheadprojektoren auf die Fassade des Rathauses projiziert.

IMG_4320 IMG_4306

Projektionsbilder
Projektionsbilder