Alle Beiträge von gsst

Theater an der GSST

Am 3.12. fand die Theater-Aufführung des Pädagogikprofils an der GSST statt. Nach intensiver Arbeitsphase konnte das Publikum gestern die Werkschau „Let’s play with gender! Wer hat die Hosen an?“ bewundern. Nach der gemeinsamen Themenfindung, die sich vor allem mit Fragen der Jugendlichen auseinandersetzet: Was macht für sie selbst eigentlich einen Mann oder eine Frau aus? Welche unterschiedlichen kulturellen Vorstellungen treffen hier im Profil aufeinander, aber auch welche Männer- und Frauenbilderschaft vermittelt, startete die erste große individuelle Arbeitsphase. Aus ihren eigenen Erfahrungen und Vorstellungen schrieben die Schüler*innen Theatersequenzen, die sie selbst betreffen und bewegen. Gemeinsame Sichtung und Überarbeitung führte zum Manuskript, welches im zweiten Schritt nach zahlreichen Theaterproben unter der Leitung von Susanne Knierim bühnenreif wurde. Neben den Schauspielerischen Fähigkeiten, wurde für die Gruppe der gemeinsame Zusammenhalt, das Erschaffen etwas Eigenen sowie das positive einander „Aushalten müssen“ und schließlich nach langem Durchhalten am Ende den Erfolg zu ernten zu einem Erlebnis, das auch nach der Schule lange in Erinnerung bleiben wird.

Verkehrte Welten

Aller Anfang ist schwer. Erst recht, wenn es um den Umgang mit neuen technischen Geräten geht. Während Kinder mittlerweile wie selbstverständlich über Tablets und Smartphones wischen, ist der Zugang für Ältere oft ein mühevoller Prozess. Also warum nicht einen Raum schaffen, in dem Senioren vom Wissen der Jüngeren profitieren können?

Unter dem Motto „Verkehrte Welten – Erwachsene lernen von Jugendlichen“ wurde dies seit Anfang des Jahres ermöglicht. Schülerinnen und Schüler der Klasse 9c der Geschwister Scholl-Stadtteilschule schlüpften in die ungewohnte Expertenrolle. Sie ließen technikinteressierte Erwachsene an ihren Kenntnissen rund um Smartphones und Apps teilhaben.

An 12 Terminen hatten die Teilnehmenden Gelegenheit, die Jugendlichen mit ihren Fragen zu löchern. Aufgeteilt in Lernpaare, wurden sowohl die Themen als auch das Tempo individuell von den Erwachsenen bestimmt. Auf wenig Interesse stießen dabei die sozialen Netzwerke wie Facebook oder Instagram. Sie seien bei Jüngeren sehr beliebt, könnten aber zu kompliziert für Ältere sein, vermutete ein Schüler. Sehr viel häufiger ging es um grundlegende Fragen zur Einrichtung des Smartphones sowie um den Umgang mit dem WhatsApp-Messenger. Fotografieren und Nachrichten versenden ist eben in allen Altersgruppen beliebt, und so schwer ist es auch gar nicht. Denn „die Alten haben Ahnung. Wenn man es ihnen erklärt, verstehen sie es auch“, so das ermutigende Fazit einer Schülerin.

Verkehrte Welten ist ein Kooperationsprojekt der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule, dem BLiZ der Hamburger Volkshochschule und der Bücherhalle Osdorfer Born. Es wird nach den Sommerferien fortgesetzt.

Veranstaltungshinweis: „Hin- und hergerissen: Jugendliche in der Pubertät”

„Hin- und hergerissen: Jugendliche in der Pubertät” mit Herrn Belden von der KWB.
Wie erleben Jugendliche ihre Welt? 
Wie nehmen sie sich selbst wahr? 
Durch Übungen werden die Eltern in die Empfindungswelt junger Menschen eingeführt und erleben selbst die Konfliktsituationen, denen ihre „Kinder“ ausgesetzt sind.

Die Veranstaltung findet im Rahmen eines Elterncafes statt, und zwar am 22.11.2019 von 13-14 Uhr in der Cafeteria der GSST.

Wir leben Vielfalt – Interkulturelle Projektwoche 11. Jg

Im Rahmen der interkulturellen Projektwoche haben sich die Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs unter anderem mit kultureller Identität befasst, unterschiedliche Übungen zur Selbst- und Fremdwahrnehmung und zur Förderung der Empathiefähigkeit gemacht, Diskriminierungserfahrungen thematisiert und Interventionsmöglichkeiten entwickelt.

 

Saisonstart für die Ski-Langläufer

Am vergangenen Donnerstag fand der erste Qualifikationslauf für die Hamburger Skilanglaufmeisterschaften der Saison 2019/20 statt. Dafür liefen die Teilnehmer von insgesamt zwölf Hamburger Schulen einmal um den Außenmühlenteich in Harburg. 

Von der GSST bewältigten 33 Schüler/innen die circa drei Kilometer lange Strecke. 

Die schnellsten Mädchen unserer Schule waren Aleksandra Siebert aus Jahrgang 6, Tanja Vasylash aus Jahrgang 8 und Christina Asmus aus Jahrgang 7. Bei den Jungen waren Farhad Khalaf (Jahrgang 8), Amer Aldosari (Jahrgang 6) und Bahand Othman (IVK) unsere schnellsten Läufer.

Unsere Jungs und Mädels mussten sich aber erst einmal warm laufen. Die Mannschaften der verschiedenen Altersklassen belegten Platz 8, 9 und 10. Damit haben sie sich noch nicht direkt für die Meisterschaften qualifiziert. Dies geschieht nur, wenn man als Mannschaft die Plätze eins bis sieben belegt. Das heißt: Bei der nächsten Qualifikationsrunde, dem Inlinerlauf am 14.11. 2019, müssen sie ALLES geben. Aber die Chancen stehen sehr gut: Auf Inlinern, Rollskiern oder Langlauf-Skiern ist die GSST immer ganz vorne mit dabei!

(Text: Lindner/Rode)

Die Pausenhalle West im neuen Gewand

„Oh wie schön!“ – „“Jetzt freue ich mich noch mehr auf die Pause!“ waren nur zwei der vielen Äußerungen, als die Schüler_innen am Donnerstag in die neu gestaltete Pausenhalle West kamen. 
Neue Möbel, neue Spiele und Altes neu in Szene gesetzt. Die Pausenhalle West ein Ort zum Wohlfühlen & Lernen.

GSST gewinnt beim Fotowettbewerb auf dem BÖV 38-Sommerfest „Lurup feiert“

Am 15. Juni 2019 fand auf dem Sommerfest beim Stadtteilhaus Lurup wieder der beliebte Fotowettbewerb statt. Herr Helling reichte Kameras an SchülerInnen verschiedener Schulen weiter, die interessante Aufnahmen der Festlichkeiten machen sollten. Diesjähriger Gewinner des Fotowettbewerbs wurde Soulaiman Alkhatib (aktuell Schüler der Klasse 6a). Auf den Luruper Forum am 28. August 2019 in der Grundschule Luruper Hauptstraße wurde Soulaimann für seine Leistung geehrt, nahm eine Urkunde und eine Digitalkamera als Preis entgegen. Zudem wurden ihm acht Kameras für die Geschwister-Scholl-Stadtteilschule als einjährige Leihgabe überreicht.

Soulaiman und Herr Janke bei der Preisverleihung

Das Siegerfoto