Medi-Pro Aktiv 72

Am 30. November zeichnete die Claussen-Simon-Stiftung zehn Projektvorschläge aus, die das Lernen und Lehren an Hamburger Schulen und Hochschulen mit herausragenden Projekten bereichern werden.

Neben tollen Projekten anderer Schulen, die versuchen eine naturwissenschaftlichen Antwort auf den Umgang mit dem digitalenWandel in der Gesellschaft zu geben, gibt die Geschwister-Scholl-Stadtteilschule unter der Projektleitung von Petra Rother und
Susanne Knierim
eine geistes- und sozialpolitische Antwort auf diesen und vermittelt einen künstlerisch-konstruktiven Gebrauch mit digitalen Medien.

Im Projekt „Medi-Pro Aktiv 72“ werden Schüler*innen der Oberstufe zu Medienexpert*innen durch externe Fachkräfte ausgebildet und geben in der Folge ihr Wissen in einer weiteren Projektphase an die Schüler*innen der unteren Jahrgänge weiter. Dabei wird nicht nur ein verantwortungsvoller undkreativer Umgang mit digitalen Medien vermittelt, sondern auch das bereits an anderer Stelle erfolgreich umgesetzte Credo der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule der jahrgangsübergreifenden Zusammenarbeit aktiv gelebt. 

Im Anschluss an die Ehrung durfte die Delegation der Geschwister-scholl-Stadtteilschule noch die schönen Hallen der Bucerius Law School genießen und interessierten Gästen Frage und Antwort zum neuen Projekt beantworten.

 

 

 

 

Wir bedanken uns daher ganz herzlich bei Baris Öztürk, Carlota Runge, Marie-Kristin Diedrigkeit und Gilano Sadoun (v.l.), die gemeinsam mit den Projektleiterinnen Susanne Knierim und Petra Rother unsere Schule würdevoll vertraten.