Bürgergarten Bornheide

Zum Ende des Kalenderjahres 2014 wurde eine Klasse unserer Schule gesucht, die mit dem angrenzenden „Bürgerhaus Bornheide“ kooperiert und ein ca. 56qm großes Beet im sogenannten „Bürgergarten“ bestellt. Welche Klasse eignet sich dafür besser, als die Profilklasse Naturwissenschaft? Und so fiel die Wahl auf die 9a.

Als die Temperaturen etwas milder wurden, begann die Arbeit mit dem Jäten des Unkrauts, sowie dem Abstecken einzelner Parzellen für je zwei Schülerinnen und Schüler. Dann konnten die Schüler entscheiden, welche Art von Samen sie aussäen wollten. Es wurde Unmengen an Radieschen, Paprika, Möhren, Gurken, Kürbisse, Erbsen und Bohnen, aber auch verschiedene Kräuter oder Sommerblumen ausgesät. Die Schülerinnen und Schüler machten ihre ersten Erfahrungen im „Gärtnern“ und für einige war es eine große Herausforderung, sich die Hände schmutzig machen zu müssen und zwischen Getier und Gewürm zu arbeiten.

Einige Gruppen zeigten sich besonders engagiert, da sie auch in den Ferien oder am Wochenende ihre Beete bestellten. Diese Gruppen hatten zum Ende des Schuljahres 2014/2015 am meisten Ertrag und freuten sich besonders über die zum Teil ungewohnten Produkte. (Ja, Radieschen könnender scharf sein!)
Darüber hinaus wurde der Garten als Treffpunkt von den Schülern genutzt und sie kamen mit anderen Gärtnern ins Gespräch. Insgesamt ein tolles Projekt, dass den meisten Freude bereitet hat, aber auch sehr viel Zeit, Ausdauer und Geduld benötigt. Ferien, die Prüfungen und das Praktikum Ende des 9. Jahrgangs erschweren eine regelmäßige Bestellung des Feldes. Dennoch wird die Klasse das Projekt im nächsten Jahr gerne wieder aufnehmen!